Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

Lesung mit Adelmo Cervi am Dienstag, 28.3.2017


Bibliothek_A präsentiert Lesung mit Adelmo Cervi am Dienstag, 28.3.2017

Am Dienstag, den 28.03.2017, kommt Adelmo Cervi (Reggio Emilia, Italien) nach Rosenheim und stellt sein Buch „Meine 7 Väter – Als Partisan gegen Hitler und Mussolini“ vor.

Die Familie Cervi ist eine antifaschistische Familie in der italienischen Region Reggio Emilia. Ihr Hof war zu Zeiten des Faschismus Anlaufstelle für viele Flüchtlinge. Darunter italienische Soldaten ebenso wie politische Gefangene und italienische Kriegsgefangene, die nach dem Sturz Mussolinis aus den Gefängnissen fliehen konnten.

Nach der Besatzung Italiens am 8. September 1943 durch die Deutschen organisierten unter anderem die Cervis den bewaffneten Widerstand und Anfang Oktober gehen die sieben Cervi-Brüder als Partisanen in die Berge.

Nach verschiedenen Aktionen in den Bergen und der Poebene werden die Brüder vom faschistischen Militär festgenommen und der Cervi-Hof angezündet. Als Racheaktion an einer erfolgreichen Partisan*innenaktion, bei der zwei bedeutende faschistische Militärs getötet wurden, werden am 28. November 1943 die sieben Cervi Brüder und ein Genosse hingerichtet.

Adelmo Chervi ist der Sohn von Aldo Cervi, einer der hingerichteten Brüder. Er erinnert an die Geschichte seiner Familie.

Die Lesung mit Adelmo Cervi ist der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe zum Thema `„…kommt nehmt mich mit euch“ Partisan*innenwiderstand gegen Nazideutschland´ die von der infogruppe rosenheim in Kooperation mit der Bibliothek_A und dem Kurt-Eisner-Verein organisiert wird. Die Lesung findet im Z – linkes Zentrum, Innstraße 45a um 19:30 Uhr statt, der Eintritt ist frei.

So, 18.01.15: Max Brym liest aus seinem aktuell erschienenen Buch „Es begann in Altötting“

So, 18.01.: Max Brym liest aus seinem aktuell erschienenen Buch „Es begann in Altötting“

Wie war das Leben im stockkatholischen Altötting der 60er und 70er Jahre? Max Brym gibt in seinem Werk einen packenden Einblick in die Biografie eines politischen Aktivisten.
Die pointierte Darstellung seines Kampfes gegen Faschismus und Imperialismus, gegen Ausbeutung und Unterdrückung lässt für den Leser eine ganz andere Seite der jüngeren deutschen Geschichte erlebbar werden.
Die Lesung beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Die Veranstaltung wird von der Bibliothek_A in Kooperation mit dem Z organisiert.

So, 27. Oktober – Lesung mit Martin Sudermann – Vetternwirtschaft

Am Sonntag 27. Oktober 2013 bleibt die Bibliothek_A ausnahmsweise geschlossen. Wir empfehlen stattdessen den kollektiven Besuch der Lesung von Martin Sudermann (Köln) in der Rosenheimer Vetternwirtschaft (Oberaustr.2) . Sudermann stellt dort seinen aktuellen, im Sutton Verlag erschienen Atomkraft-Krimi „XXX“ (240 Seiten, ISBN: 978-3-95400-258-0, 1. Auflage 10.09.2013, 12.- Euro vor. Wer nicht bis zur Lesung warten will, kann auch jetzt schon in der Bibliothek_A das Buch lesen. Zu finden ist es unter der Signatur bel-S 2, eine Leseprobe gibt es auch online (http://www.sutton-belletristik.de/buch/xxx_ein_atomkraft-krimi_978-3-95400-258-0.html#leseprobe).

November 2010. Zwei Tage nach einem von heftigen Auseinandersetzungen begleiteten Castor-Transport wird die Leiche eines Demonstranten in der Göhrde entdeckt. Holger Becker, 54 Jahre alt, sportlich und kerngesund, soll in einem knöcheltiefen Bach ertrunken sein. Seine Freunde, altgediente Autonome und junge Antiatomkraftaktivisten aus dem Wendland, glauben keine Sekunde an diese Geschichte.
Auch der Journalist Thomas Krüdewagen ist tief erschüttert, als er vom Tod seines alten Genossen und Freundes hört. Auf der Beerdigung beschließt er, dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Thomas’ Recherchen in der Bewegung, der er selbst vor Jahren den Rücken gekehrt hat, erweisen, dass Holger all die Jahre militant geblieben ist und sich mächtige Feinde gemacht hat: BKA, Staatsschutz und nicht zuletzt den Energiekonzern WEAG.
Aber die bringen doch niemanden um. Das sind doch irre Verschwörungstheorien. Wir leben doch nicht in den Siebzigern. Nur – wer war es dann? Falsche Freunde? Rivalen? Oder sollte etwa doch …?

Die Lesung in der Vetternwirtschaft (Oberaustr.2, Rosenheim, www.vfbk.net) beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei(willig). Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vfbk.net oder http://www.martin-sudermann.de/

Eröffnung der Bibliothek_A am 04.04.2013

Am Donnerstag, den 04.04.2013 eröffnet in Rosenheim (Innstr 45a) die Bibliothek_A. Der 04.04. ist auch der achtzigsten Jahrestages der Zwanksauflösung der Rosenheimer Arbeiterbibliothek durch die Nazis. Wir wollen an die Auflösung von Arbeitervereinen erinnern und mit einem Fest die Eröffnung der noch sehr kleinen, aber in Expansion begriffenen Bibliothek_A feiern. Wie das A im Namen andeutet, sehen wir die Bibliothek_A in der Tradition der 1927 durch Waldemar von Knoeringen gegründeten und den Gewerkschaften nahestehenden, Rosenheimer Arbeiterbibliothek. Langfristig ist es das Ziel eine emanzipatorische, linke Bibliothek aufzubauen. Deshalb würden wir uns über Eröffnungsgeschenke in Form von Büchergutscheinen oder Büchspenden sehr freuen. Im Rahmen der Eröffnungsfeier tritt der Münchner Gewerkschaftschor Queergesang auf und bietet einen musikalischen Streifzug durch die Geschichte der Arbeiter_innenbewegung. Hier ist das Programm: (mehr…)

Eröffnung am Do 04.04.13

Anlässlich des achtzigsten Jahrestages der Zwanksauflösung der Rosenheimer Arbeiterbibliothek (04.04.1933) durch die Nazis, wollen wir am Do, den 04.04.2013 an die Auflösung von Arbeitervereinen erinnern und mit einem Fest die Eröffnung der noch sehr kleinen, aber in Expansion begriffenen Bibliothek_A feiern. Wie das A im Namen andeutet, sehen wir die Bibliothek_A in der Tradition der 1927 durch Waldemar von Knoeringen gegründeten und den Gewerkschaften nahestehenden, Rosenheimer Arbeiterbibliothek. Langfristig ist es das Ziel eine emanzipatorische, linke Bibliothek aufzubauen.

Voraussichtliches Programm:

19:00 Uhr Sektempfang, Begrüßung und Übergabe der Bücher
19:10 Uhr Auftritt des Münchner Gewerkschaftschor „Quergesang “ Teil I
19:30 Uhr Kurzreferat über die Rosenheimer Arbeiterbibliothek & Bibliothek_A
19:45 Uhr Auftritt des Münchner Gewerkschaftschor „Quergesang “ Teil II
20:00 Uhr Kleines Buffet
20:30 Uhr Filmausschnitte aus der Dokumentation „Politik braucht Visionen – Waldemar von Knoeringen“ (2006)

Über Eröffnungsgeschenke in Form von Büchergutscheinen oder Büchspenden würden wir uns
sehr freuen.