Archiv für Dezember 2020

Jagdszenen aus Oberbayern

Jagdszenen aus Oberbayern
LESUNG UND DISKUSSION MIT KLAUS WEBER – 13. JANUAR 2021, 19 Uhr
Die Linke. organisiert am Mittwoch 13.01.eine Onlinebuchvorstellung mit Klaus Weber zu seinem aktuellen Buch »Jagdszenen aus Oberbayern« (https://argument.de/produkt/jagdszenen-aus-oberbayern). Im Anschluss ist Raum für Fragen an den Autor und Diskussion.

Die Onlineveranstaltung beginnt um 19 Uhr. Die Teilnahme ist via Zoom (https://zoom.us/j/98993391717?pwd=L0VTN2REeTA5SEFsc0ZJc3VkOXYwdz09)
oder über facebook Livestream (fb.com/LINKE.muc.sued) möglich.

„Und warum wollt ihr wieder Feinde sein?“ fragte das Christkind

Das Z (der Standort der Bibliothek_A) ist wie auch in den letzten Monaten weiterhin geschlossen. Seit Dienstag (01.12.20) sind nun auch alle anderen Büchereien und Bibliotheken in Bayern geschlossen, eine von vielen Anti-Corona-Maßnahmen. Deshalb ist unser Medium des Monats, wieder ein digitales, aber diesmal ein historisches:

Eisner, Kurt: Gesammelte Schriften (Veröffentlicht 1919)

Das im Internetportal bavarikon frei zugängliche Werk empfehlen wir als Vertiefungslektüre zur Weihnachtslesung der Geschichtswerkstatt. Unter dem Motto „Stille Nacht, heilige Nacht, Arbeitsvolk aufgewacht“ werden am kommenden Sonntag ab 19:00 Uhr auf live.askakneipe.de historischer Weihnachtstexte aus der Arbeiter*innenbewegung gelesen. In der Ankündigung zur Lesung heißt es:

„In den vor rund hundert Jahren erschienen Texten wird der kapitalistischen, rauen und unmenschlichen Wirklichkeit der Jahre vor, während und nach dem ersten Weltkrieg, die Sehnsucht nach einem neuen Miteinander und friedlichen Zusammenleben gegenübergestellt. Ergänzt wird die Lesung durch eine wissenschaftliche Einordnung in das historische Geschehen.“

Gelesen werden Texte aus den syndikalistischen Zeitschriften „Proletarisches Kinderland“, „Die schaffende Frau“, „Junge Menschheit“ und „Wahrheit“ sowie Texte von Erich Mühsam und eben Kurt Eisner.

(mehr…)