Neuer Bibliotheksverbundkatalog antifaschistischer Archive

Neuer Bibliotheksverbundkatalog antifaschistischer Archive
Antifaschismus ist auch in der Bibliothek_A ein wichtiges Themenfeld:
Im Vergleich zu Fachbibliotheken ist unser Bestand jedoch eher gering. Das Münchner a.i.d.a. Archiv hat beispielsweise über 1700 Publikationen zum Thema im Bestand verzeichnet – und kontinuierlich werden es mehr!
Seit kurzem bieten nun Antifaschistische Archive und Dokumentationsprojekte aus sechs deutschen Städten (u.a. München) einen gemeinsamen Bibliothekskatalog (OPAC – Online Public Access Catalogue) an, in dem sich online die Buch- und Broschürenbestände der beteiligten Projekte durchsuchen lassen.
http://bibliothek.antifa-archiv.org/
Der Verbundkatalog ist ab sofort unter bibliothek.antifa-archiv.org zu finden.

Was wir in Rosenheim so Vorort haben findet Ihr hier:
http://ildb.nadir.org/q/ort/22/signatur/ant.html

Im folgenden dokumentieren wir die Meldung „Neuer Bibliotheksverbundkatalog antifaschistischer Archive“:


Antifaschistische Archive und Dokumentationsprojekte aus sechs deutschen Städten bieten nun erstmals einen gemeinsamen Bibliothekskatalog (OPAC – Online Public Access Catalogue) an, in dem sich online die Buch- und Broschürenbestände der beteiligten Projekte durchsuchen lassen.
Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf Sekundärliteratur zu verschiedenen Facetten der extremen Rechten in Deutschland und Europa nach 1945. Darüber hinaus findet sich im OPAC Primärliteratur aus der Zeit der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus sowie zu aktuellen Erscheinungsformen der extremen Rechten.
Über die unterschiedlichen Zugangsbedingungen – in der Regel handelt es sich um Präsenzbibliotheken – informieren die jeweiligen bestandsführenden Einrichtungen. Im OPAC sind mehr als 20.000 Bücher und Broschüren verzeichnet. Weitere Bestände wie Zeitschriften, Zeitungen, Flugblätter und Plakate sowie Vor- und Nachlässe können direkt in den Archiven erfragt werden.
An dem Projekt sind beteiligt:
- Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. (a.i.d.a.) – München
- Antifaschistisches Bildungszentrum und Archiv Göttingen e.V. (ABAG) – Göttingen
- antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V. (apabiz) – Berlin
- Antifa-Archiv – Düsseldorf
- Archiv zum ehemaligen „Jugend-KZ und späteren Vernichtungsort Uckermark“ (im apabiz) – Berlin
- Argumente & Kultur gegen rechts e.V. – Bielefeld
- Zeitgeschichtliche Dokumentationsstelle Marburg e.V. (ZDM) – Marburg
Mit dem gemeinsamen OPAC wollen wir als beteiligte Projekte unseren Nutzer*innen eine vereinfachte überregionale Recherche ermöglichen und zugleich deutlich machen, dass es in verschiedenen deutschen Städten antifaschistische Archive und Dokumentationsprojekte gibt, die über den Bibliotheksbestand hinaus auch zahlreiche Archivalien und Graue Literatur im Bestand haben. Die extreme Rechte hat eine langjährige Geschichte, die allerdings in staatlichen Archiven kaum recherchiert werden kann. Diese fehlende Überlieferung wird durch antifaschistische Dokumentationsprojekte und Archive geleistet, in denen zehntausende von Primärquellen der extremen Rechten eingesehen werden können. Mit Hilfe der hier vorhandenen Quellen lässt sich die Geschichte, aber auch die Gegenwart der extremen Rechten in Deutschland nachzeichnen. Weiterführende Informationen zu den Archiven sind auf den jeweiligen Homepages der Projekte zu finden.
Der Verbundkatalog ist ab sofort unter bibliothek.antifa-archiv.org zu finden.

Quelle: https://www.aida-archiv.de/2020/04/27/neuer-bibliotheksverbundkatalog-antifaschistischer-archive/


0 Antworten auf „Neuer Bibliotheksverbundkatalog antifaschistischer Archive“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ fünf = sechs