Rechtsextremismus Band 3: Geschlechterreflektierte Perspektiven unser Monatsbuch März

Die jüngsten rechtsextremen Anschläge, selbstbewussten Angriffe auf die Zivilgesellschaft durch die AfD und öffentlich gewordenen neonazistische Netzwerke machen nur deutlich, was sich schon seit langem ein Erstarken des Rechtsextremismus abzeichnet.
Die Bedeutung von Geschlecht und Geschlechterhierarchie ist für das rechtsextreme Gesellschaftsbild unter anderem ein grundlegendes Thema. Aus einer Abwehr der Öffnung der Gesellschaft entstand so z.B. die „Demo für Alle“ die sich ursprünglich gegen gelehrte Diversität in der Sexualerziehung von Kindern und Jugendlichen wand. Die Angst vor dem „Genderterror“ hat sich seit dem mit der Hilfe der AfD bis in einen öffentlichen Diskurs ausgeweitet. Mit dem Buch des Monats März wollen wir zum Frauen*kampftag mit diesem Buch das Thema Rechtsextremismus und Geschlechterbilder aufgreifen.
Rechtsextremismus
Band 3: Geschlechterreflektierte Perspektiven

Band 3 der von der Wiener Forschungsgruppe -Ideologien und Politiken der Ungleichheit herausgegebenen Rechtsextremismus-Reihe befasst sich mit Verhandlungen von Geschlecht im Rechtsextremismus. Der Band versucht sowohl einen Überblick über den gegenwärtigen Forschungsstand zu geben als auch auf bislang kaum bearbeitete Themenaspekte und Akteur*innen einzugehen. Dazu gehören etwa Phänomene wie die aktive Partizipation von Trans*-Personen innerhalb des rechtsextremen Spektrums oder auch die grundlegende Inter- und Trans*-Feindlichkeit der Szene.
Weiter wird näher auf die Bedeutung von unterschiedlichen Männlichkeitskonstruktionen innerhalb der extremen Rechten eingegangen. Ein Fokus wird zudem auf antifeministische Mobilisierungen gelegt, die verstärkt eine Scharnierfunktion zu anderen Akteur*innen und Ungleichheitsideologien wie Antisemitismus und Rassismus bilden.

Das Buch ist als Buch des Monats März der Bibliothek_A am Eingang des Z ausgestellt und kann in der Bibliothek_A entliehen werden. Außerdem findet ihr es beim Konzert zum Frauen*kampftag am 7.3.2020 in der Vetternwirtschaft am Infotisch.

Das „offizielle Programm „Jetzt.Frauen.Machen.Jetzt.“ des„Aktionsbündnis Internationaler Frauentag Rosenheim findet Ihr hier:  https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/aemter-und-dienststellen/gleichstellungsstelle/internationaler-frauentag/internationaler-frauentag.html
Des weiteren gibt es noch einige weitere feministische Veranstaltungen in und um Rosenheim:

-> So., 01.03.20 // 19:00 Uhr // Z, Linkes Zentrum, Innstr 45a, Rosenheim
Politischer Film zum Frauenkampftag
Dokumentarfilm über die Riot Grrrl Bewegung

-> Sa., 07.03.20 // 20:00 Uhr // Vetternwirtschaft, Oneraustr 2, Rosenheim
Konzert zum Frauenkampftag
mit elcassette, Dog Dimension, Erbsünde

-> So., 08.03.20 // 15 Uhr // Alter Markt, Salzburg
Demonstration zum feministischen Kampf·Tag. (FLIT* only)
8. März ist alle Tage – dies ist eine Kampfansage!