Buch des Monats Jan 14: Studentenverbindungen in Deutschland

Am 24. Januar 2014 findet in Wien der sogenannte „Akademikerball“ (früher WKR Ball) statt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine harmlose Tanzveranstaltung, sondern um ein rechtes Großevent. Auf dem von der FPOe angemeldeten und von diversen Burschenschaften organisierten Spektakel tummelten sich in den vergangenen Jahren Rechtsextreme aus ganz Europa. (Infos zu den antifaschistischen Protesten gibt es übrigens hier: http://www.nowkr.at/) Dieser „Akademikerball“ ist für uns der Anlass, das im Unrast-Verlag erschienene Buch „Studentenverbindungen in Deutschland“ zu unserem „Buch des Monats“ zu küren. Auf knapp 60 Seiten stellen die auch für das Antifa Infoblatt schreibenden Autoren Felix Krebs und Jörg Kronauer vor, was sie im Untertitel versprechen: „Einen kritischen Überblick aus antifaschistischer Sicht“. Das Büchlein liefert Fakten aus der schwer zugänglichen Studentenverbindungsszenen.

Der Verlag bewirbt das Buch wie folgt:

Für Außenstehende ist die Vielfalt der Studentenverbindungen verwirrend. Dabei gibt es neben Unterschieden auch viele Gemeinsamkeiten, auf die sich alle Verbindungen berufen. Sie pflegen das Lebensbundprinzip, das die Bildung von Seilschaften ermöglicht. Fast alle Verbindungen schließen Frauen aus. Auch teilen sie ihre verhängnisvolle Geschichte, die durch Nationalismus, Militarismus und Antisemitismus geprägt ist. Dem entspricht eine lokal wie überregional institutionalisierte Zusammenarbeit zwischen den Verbänden.
Verschiedene Studentenverbindungen berufen sich auf völkische Grundsätze. Insbesondere bei der Deutschen Burschenschaft sind personelle Überschneidungen mit neofaschistischen Organisationen anzutreffen. Großdeutsche Politik findet sich jedoch auch in anderen Dachverbänden. Und mittlerweile hat der extreme Flügel der studentischen Verbindungen auch ein entsprechend organisiertes Pendant unter den Schülerverbindungen.

„Das kurze Heftchen sollte Pflichtlektüre für alle linken Studierenden sein.“ Antifaschistisches Info Blatt, Nr. 90 Frühjahr 2011

„(…) bietet einen kurzen, interessanten Einblick in die korporierte Szene (…) und ist deshalb zu empfehlen.“
Friedhelm Schwarzer, „Zeitlupe“ 03/2010

Eine gelungene Einführung und gute Basis für eine tiefergehendere Beschäftigung mit einzelnen Aspekten…“
Uta Zimmermann im Journal der Jugendkulturen Nr. 17

Quelle: http://www.unrast-verlag.de/gesamtprogramm/reihen/transparent/studentenverbindungen-in-deutschland-335-detail

Treffende und lesenswerte Kritiken zu dem Buch gab es neben dem AIB (https://www.antifainfoblatt.de/artikel/studentenverbindungen-deutschland) auch bei kritisch lesen (https://www.kritisch-lesen.de/rezension/enge-bande). Dem Fazit der Rezipientin Andrea Strübe ist nicht viel hinzuzufügen:

Das Buch liefert viele Hintergründe und Fakten zu den Studentenverbindungen in Deutschland, die wohl meistens hinter verschlossenen Vereinstüren verbleiben. Aufgrund der Dichte und der sprachlichen Einfachheit sind viele Informationen entnehmbar und so eignet sich das Bändchen tatsächlich sehr als Einstiegshilfe und zum Immer-wieder-nachschlagen. Und so liefert das Buch, obwohl es keinen Ausblick oder Handlungsperspektiven nennt, doch genau das: Aufdecken und Aufklären für eine antifaschistische Position, die die Verbindungen in Erklärungsnot zwingt und aus ihrer elitären Abgeschlossenheit herausholt.

Das Buch kann ab sofort durchgeblättert werden, ihr findet es auf dem „Buch des Monats“ Ständer im Z. Zukünftig ist es mit der Signatur „ ant-K 8“ in der Bibliothek_A zu finden.

Autoren: Jörg Kronauer, Felix Krebs
Titel: Studentenverbindungen in Deutschland
Untertitel: Ein kritischer Überblick aus antifaschistischer Sicht
ISBN: 978-3-89771-107-5
Veröffentlichung: April 2010
Seiten: 80
Ausstattung: softcover
Preis: 7,80 €
Verlag: Unrast Verlag

Zum Thema passend findet ihr auch das von der HochschülerInnenschaft an der Universität Wien herausgegebene Werk „ Völkische Verbindungen – Beiträge zum deutschnationalen Korporationsunwesen in Österreich“ unter der Signatur „ant-O 1“.