Archiv für November 2013

Buch des Monats Dezember: „Gender und Häuserkampf“

Die seit 24 Jahren besetzte Rote Flora (Hamburg) hat mit einer Kampagne zu ihrer Verteidigung ausgerufen. Mit einer bundesweiten und internationalen Demonstration am 21.Dezember in Hamburg soll deutlich gemacht werden, dass mit massivem Widerstand zu rechnen ist, sollte versucht werden, die Rote Flora zu räumen.
Auch in Oberbayern ist der Häuserkampf im Norden ein Thema. Zu der Demo nach Hamburg fährt u.a. ein Bus aus München (mehr Infos), im Rosenheimer Z wird am Sonntag den 01.Dezember der Film „“Sag niemals Nie“ über die Räumung Mainzer Straße” gezeigt (mehr Infos) und wir küren das Buch „Gender und Häuserkampf – Genderspezifische Aspekte und anti-patriarchale Kämpfe in den Häuserbewegungen in der BRD und Westberlin“ zu unserem Buch des Monats Dezember.

amantine
Gender und Häuserkampf
Genderspezifische Aspekte und anti-patriarchale Kämpfe in den Häuserbewegungen in der BRD und Westberlin
ISBN 978-3-89771-508-0
Erscheinungsdatum: Mai 2011
Seiten: 232
Ausstattung: softcover

Statt einer eigenen Buchbesprechung klauen wir an dieser Stelle die Rezension von kritisch lesen (mehr…)

„DIY- Von Anarchie und Dinosauriern“

Unser Buch des Monats November ist „DIY- Von Anarchie und Dinosauriern“:

Curious George Brigade, CrimethInc., Co-Conspirators
DIY
Von Anarchie und Dinosauriern
ISBN 978-3-89771-444-1
Erscheinungsdatum: Mai 2006
Seiten: 216
Ausstattung: softcover

Übersetzt und mit einem Nachwort versehen von More Than Just Music Brigade

2. unveränderte Auflage
Warum denn noch ein Buch über Anarchismus?

The Curious George Brigade empfiehlt allen Menschen, die sich für Anarchie interessieren, den Spanischen Bürgerkrieg und all die alten Männer mit ihren langen Bärten und ermüdenden Theorietraktaten endlich zu vergessen und sich stattdessen im Hier und Jetzt umzusehen! Das AutorInnenkollektiv aus New York zeigt anarchistische Ansätze im alltäglichen Leben auf, beschreibt gelebte Anarchieformen in ungewöhnlichen Orten und Kontexten und entwickelt ganz nebenbei eine erfreulich unverbindliche Anarchievariante: die Folk-Anarchy – eine Anarchie geschaffen von gewöhnlichen Menschen, die außergewöhnliche Leben leben. Damit steht dieses Buch in der Tradition zeitgenössischer Anarchopublikationen nordamerikanischer AnarchistInnen, wie CrimethInc., die auch das Original dieses Buches in den USA veröffentlichten.

Als Review empfehlen wir die Buchbesprechung von Jochen Knoblauch aus der CONTRASTE Nr. 265: http://www.dadaweb.de/wiki/Curious_George_Brigade_/_Crimethinc_/_Co-Conspirators:_DIY_Von_Anarchie_und_Dinosauriern